1. Das Muladhara Chakra übernimmt die grundlegende Funktion, Basis und Ausgangspunkt des tantrischen Prozesses zu sein. Ihm kommt deshalb für den nach Erleuchtung strebenden Menschen eine besondere Bedeutung zu. Es befindet sich am Ausgangspunkt der Sushumna, genau zwischen Anus und Geschlechtsorgan. Hier liegt eingerollt "schlafend" die Schlange, bereit durch die Sushumna aufzusteigen.

Dem Chakra zugeordnet sind folgende Bereiche und Attribute:
Element: Erde
Gottheiten:
Brahma mit seiner Shakti Dakini
Mantra: "Lam"
Organ: Perineum
Nervengeflecht: Beckenplexus
Bedürfnis: Geborgenheit, Sicherheit
Farbe: Rot
Tier: Der Elefant 
Sinnesfunktion: Riechen
körperl. Zuordnung: alles Feste

Wurzel-Chakra
Das erste Chakra liegt auf der Höhe des Steißbeins (Basis der Wirbelsäule) und wird auch als Basis- oder Wurzel-Chakra bezeichnet. Dieses Chakra steht in Verbindung mit den Nieren und den Nebennierendrüsen. Das zugehörige Element ist 'Erde'. Die Emotion oder "Qualität", die mit diesem Chakra einhergeht, ist das Gefühl der Angst.
Es ist an dieser Stelle von Bedeutung, zu verstehen, daß die Chakren Sitz der Bewußtheit sind, durch welche wir uns ausdrücken. Vielleicht sollten wir sagen - im Idealfall drücken wir uns durch sie aus, zumeist aber beschränken wir uns bewußt oder unbewußt auf nur einige dieser Zentren.
Während der ersten sieben Jahre unserer Entwicklung kommunizieren wir hauptsächlich durch dieses Bewußtheitsportal. Unser Hauptinteresse gilt dem Gefüttert- und Umsorgtwerden, dem Wechseln unserer Windeln und grundlegendem Überleben. Daher wird das Wurzel-Chakra auch häufig als "Überlebens-Chakra" bezeichnet.
Im Erwachsenenalter fahren wir fort, uns weiterhin auf gesunde Art durch diesen Sitz der Bewußtheit auszudrücken, wir sind bodenständige Menschen (hier ist die Verbindung zum Erdelement). Wir sind hochmotiviert, weil Angst unseren 'Flucht-oder-Angriff'-Mechanismus im Bedarfsfall aktiviert und uns den nötigen Antrieb verleiht. Wir können unseren Standpunkt in der materiellen Welt gut einschätzen und fühlen uns sicher.
Eingeschränkter Ausdruck durch das Wurzel-Chakra zeigt sich oft in Unsicherheit im Umgang mit der materiellen Welt. Gewaltsames oder habsüchtiges Verhalten kann die Folge sein. Die Person hat im allgemeinen das Gefühl, "den Boden unter den Füßen zu verlieren", und alle/s im Umfeld richtet sich gegen sie, oder sie hält sich einfach fern von ihr.

Name:

1.Chakra = Wurzel-Chakra / Muladhara Chakra

Position:

Genitalregion, vor dem Steißbein

Öffnung:

nach unten

Aktiviert:

Klarheit im Leben, Tat- und Widerstandskraft, Selbstbewußtsein, Zufriedenheit, Motivation

Blockiert:   Geistig

fehlendes Durchsetzungsvermögen, Ängstlichkeit, Suchtverhalten, geistige Unbeweglichkeit

                  Körperlich

schwache Konstitution, Beine, Haltung, Zähne, Knochen

Element:

die Erde

Körperteile:

Alles Feste, Darmbereich, Prostata

Sinneszuordnung:

Das Riechen

Farbe:

Dunkelrot

Edelsteine:

Jaspis, Rubin, Granat, Achat

Mit freundlicher Genehmigung von: Ulrich Wendlandt, Der Weg der alten Zauberer - Vom  Ursprung magischer Stäbe, Cersken-Kanbaz-Verlag