Ein seit uralten Zeiten auf der ganzen Welt bekanntes mythologisches Wesen, mit dem Körper eines Pferdes und einem mächtigen einzelnen Horn auf der Stirn.   Bereits Aristoteles (384-322 v. Chr.) erwähnt es bereits. In der Minnedichtung des Mittelalters ist es das gewalttätige "Roß mit dem mächtigen Horn auf der Stirn", das erst dann ruhig wird, wenn es die "reine Jungfrau" sieht.
Es ist ein weiteres Symbol für die männliche Zeugungs- und im spirituellen Sinne der Schöpfungskraft. In Indien ist sie als Kundalini bekannt. In diesem Sinne hat sie eine sehr enge Verwandtschaft und kann in weiten Bereichen mit der Shiva-Shakti Beziehung der altindischen Mythologie gleichgesetzt werden

Ein Einhorn ist ein wunderschönes, dem Pferd ähnliches Geschöpf von großer Schnelligkeit. Das Einhorn ist das Sinnbild für Reinheit und ungebändigte Kraft. Sein besonderes Kennzeichen ist ein langes, gedrehtes Horn, das aus der Mitte der Stirn herauswächst und ihm als Waffe dient. Da es jedoch ein sehr sanftmütiges und gutes Wesen besitzt, setzt es diese Waffe nur gegen Geschöpfe des Bösen ein. Einhörner sind sehr scheu, aus diesem Grund verbergen sie sich vor dem Menschen. Da aber insbesondere das Horn des Einhorns große Zauberkraft birgt, z. B. die Heilung von Krankheiten, ist es eine beliebte Jagdbeute und Trophäe für jeden Jäger. Eine herkömmlich Jagd ist nicht möglich, deshalb bedient man sich des Jungfrauentricks: Man hatte herausgefunden, daß Einhörner eine starke Zuneigung zu Jungfrauen empfinden. Deshalb setzt man bei der Einhornjagd eine Jungfrau als Köder ein, um das Einhorn anzulocken. Die Liebe des Einhorns zu der Jungfrau scheint derart groß zu sein, daß sich das Einhorn widerstandslos fangen und seines Horn berauben läßt.
 

Diese Informationen über das Einhorn wurden mit freundlicher Genehmigung von “Deliah’s Einhornseiten” zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen findet Ihr auf der genannten Seite.