Feinstofflicher Körper
Verschiedene Bezeichnungen für feinstoffliche Körper:
Feinstofflich
Eine Bezeichnung für alles außerhalb unserer Phantasie existierende Formhafte, das nicht der materiellen Ebene zugeordnet wird. Es ist ein sehr ungenauer Begriff und wird gerade deshalb gerne in Situationen verwendet, in denen man die Erscheinung keiner Ebene genau zuordnen kann, oder man bei strittigen Ansichten Dispute bezüglich der Zuordnung vermeiden will.
Fluidalkörper
Andere Bezeichnungen sind Bioplasmatischer Körper, Doppelgänger, Double oder Ätherkörper
Unter diesen historisch gewachsenen und etwas unglücklichen Bezeichnungen versteht man eine dichtere, energetische Erscheinungsform des Menschen, deren Phänomenologie sowohl innerhalb der Physis als auch außerhalb dieser wahrgenommen werden kann. Verschiedene Poltergeistphänomene werden als Auswirkungen des Fluidalkörpers betrachtet. Im Okkultismus und in der Theosophie wird der
Ätherkörper als ein Bindeglied zwischen dem Astralkörper (transzendent) und der Physis (materiell) betrachtet. Die ätherische Materie gilt in der Regel als an die physische Materie gebunden.
Exterriorisation
Erscheinung eines feinstofflichen (meist ätherischen) Körpers.
Vorbote
Ist ein feinstofflicher Körper, der auf Grund eines Wunsches oder eines Hindenkens an einen Ort gebildet wird. Im Norden Europas gibt es in der Volksüberlieferung viele diesbezügliche Geschichten. Die Bezeichnung resultiert daraus, weil der Vorbote die Ankunft des Menschen (in seinem materiellem Körper ankündigt.
Geistkörper, Seelenkörper
Dies sind schwankende Begriffe. Sie entstammen verschiedenen religiösen bzw. metaphysischen Richtungen, deren Vorstellungen vom Jenseits recht vage sind und bei denen das Jenseits keine dogmatisch festgelegte Struktur besitzt. Lediglich die nichtphysische Weiterexistenz des Menschen ist anerkannt und sein transzendentes Erscheinungsbild wird mit diesen obigen Bezeichnungen belegt.
Bilokation
Materialisierte Zweiterscheinung eines lebenden Menschen.
Manifestation
Eine Bezeichnung, die oftmals für die materialisierte (oder zumindest gesehene) Erscheinung eines Wesens transzendenter Natur verwendet wird.
Traumkörper
Ein Begriff von jenen esoterischen Richtungen, nach deren Ansicht zumindest bisweilen der Traum ein astrales Geschehen widerspiegelt. Der hierbei erlebte Körper wird dann Traumkörper genannt.

Quelle: Alfred Ballabene, Wien, 1998