Hare-Krishna
Anfang der Siebziger Jahre gab es neben einer Menge Revolution und ausgeflippter Musik auch etliche Leute, die ernsthaft Wege aus den Miseren des ewig eintönigen bürgerlichen Daseins suchten und diese auch fanden. Man übte sich in  transzendentaler Meditation in verschiedensten Yogagruppen die landauf landab immer neu auftauchten, und jede Gruppe brachte auch ihre eigene Philosophie, die mehr oder weniger aussagekräftig dargelegt wurde, und die die bürgerliche  Langeweile mehr oder weniger reduzierte.

© Heiner Dustmann