Neptun - der Gott der Meere und des Wasser 

Neptun
( von lat. nubo „ich bedecke”, weil überwiegend Wasser unseren Planeten bedeckt) Neptun, ein alter italienischer Wassergott, ist in der römischen Mythologie der König des Meeres und Gott des fließenden Wassers; auch der Rennbahn. Als seine Eltern gelten Saturn und Ops.
Dem Neptun zu Ehren wurden am 23. Juli die Neptunalia gefeiert.
Neptun ist dem griechischen Gott Poseidon gleichgesetzt. Er wird auch mit der ägyptischen Gottheit der wüsten Grenzen Nephthys verglichen, weil das Wasser letztlich Grenze allen Landes ist.
Der Neptun ist einer der vier großen Planeten unseres Sonnensystems.
 

13,7 Erdenjahre benötigt der Planet Neptun um durch ein Tierkreiszeichen zu wandern und stellt somit mehr einen Generationsaspekt da. Auf den Planeten wurde man aufmerksam, als sich Störungen der Umlaufbahn des Uranus zeigten. Man vermutete die Schwerkraft eines weiteren Planeten. Und richtig, ungefähr an der berechneten Stelle fand sich tatsächlich der vermutete Planet, der im Jahre 1876 von dem Berliner Astronom Galle entdeckt wurde.
Neptun, der Gott der Meer, der Bruder des Zeus und somit Sohn von Rhea (Gaia) und Saturn (Kro-nos). Er wird auch der Weltumspanner oder Erderschütterer genannt. Seine Attribute sind Dreizack, Delphin und Fisch und in diesem Zeichen findet er auch seine Entsprechung.
Neptun, als die höhere Oktave der Venus, läßt uns eine Verbindung mit dem Universum spüren. Er ermöglicht uns eine Durchlässigkeit, die unsere Begrenztheit als Individuum aufhebt. Hier werden wir zum Medium, das feinste Schwingungen erspüren kann, wir werden offen für das, was uns umgibt. So wird aus dem Gefühl der Verlorenheit ein Gespür für Alleinsein. Ich bin ein Teil des Kosmos. Und bei der Schau in den Himmel fällt ein ähnlicher Aufbau auf, wie er auch besteht, wenn man sich den ato-maren Bestandteilen der Zelle zuwendet.
Neptun liegt von der Sonne 4 497 000 000 km entfernt. Das Licht der Sonne, gespiegelt vom Neptun zur Erde benötigt 8,2 Stunden. Wenn man bedenkt, daß im alten Griechenland dem Licht keine meßbare Geschwindigkeit zugeteilt, sondern es als immer da aufgefaßt wurde, eine unglaubliche Zeit. So vertritt Neptun auch die Ahnung von einer universellen Grenzenlosigkeit, in der Raum und Zeit aufge-hoben sind (man beachte hier die Doppeldeutigkeit des Wortes).
Und hier wird eine große Gefahr angesprochen. Nur wenn ich einen festen Kern besitze, auf den ich zurückgreifen kann, kann ich mich in die Weite wagen, ohne verloren zu gehen. Die Einheit muß über die Innenschau erfolgen. Erst müssen die vorherigen Planeten erkannt und verinnerlicht worden sein, bevor ich mich in die Transzendenz begebe. Der Tarot teilt dem Neptun die Karte IX, den Eremiten, zu. Bringe Licht ins Dunkel, erkenne alle Ängste und Gefahren als eine Projektion deiner Innerlichkeit in die äußere Welt. Und wenn du deiner Eigenschau gewachsen bist, dann kann man sich den Welten zuwenden, ohne sich zu verlieren, ohne Schrecken und Furcht.
Denn im Zeichen Neptun ist es eine schmale Gratwanderung zwischen Wahn, Vision, Ahnung und Mystizismus. Wer ihn in einer starken Ausprägung im Horoskop besitzt, wird sicher offen für esoterische Ideen und Weltanschaungen sein. Yoga, Meditation und Philosophie sind Interessengebiete dieser Personen, die eine Ich-Erweiterung und eine tiefe Sehnsucht nach Umfassenheit verspüren.
Die ethische und geistige Entwicklung entscheidet darüber, ob es zu einer ganzheitlichen Schau oder zu abergläubischen Wundererwartungen kommt. Neptun ohne Gegenkräfte im Horoskop kann zu Wahn, wirklichkeitsfremden Idealismus, Betrug und Realitätsflucht führen. Als Gegenkraft ergeben sich Saturn, als der Vertreter der Realität, und Merkur als der logisch-denkende Mensch.
In Verbindung mit Venus symbolisiert er auch unsere Schöpfungskraft und Kreativität. Er läßt unsere Phantasie direkt in das, was wir tun, miteinfließen, und so entwickeln sich oft Dinge, die man in ihrer wirklichen Größe und Idee erst nach der Fertigstellung erkennen kann. Uranus mit seiner Geistesblitzlichkeit stellt sich hier auch fördernd in den Vordergrund.
Auf der körperlichen, physischen Ebene führt Neptun durch seine andere Wirklichkeit zu einem geschwächten Immunsystem, einer Anfälligkeit für Infektionen. Die Konstitution ist eher kränklich.
 
Wesensmerkmale:
Positiv: Intuition, einfühlsam, altruistisch, hilfsbereit, idealistisch, hellsichtig, medial, religiös, spirituell
Negativ: zerbrechlich unrealistisch, weltfremd, illusorisch, hochstaplerisch, ungesund, betrügerisch, schwach.
Körperliche Entsprechung: Epiphyse, das Hormonsysthem
Soziale Entsprechung: Pflegebedürftige, Hilflose, Infektionskrankheiten, Seuchen, unbeachtete Außenseiter, Mönche, Mediale, Hellseher, Betrüger, Sektenmitglieder
Hauptfarbe: Hellgrün, wasserblau
Nebenfarbe: alle fluoreszierenden Farben, Pastelltöne, Aquarellfarben.
Tier: Qualle, Tintenfisch.

http://www.baraka.de/